LEDER

Leder ist ein unvergleichliches Naturprodukt.

Die weiche, einzigartige Oberfläche verleiht unseren Produkten Charakter, da keine Haut der anderen gleicht.

Gerben ist eine der ältesten Techniken der Menschheit und bezeichnet die Arbeitsschritte, die notwendig sind,

um aus einer Haut stabiles Leder herzustellen. Bis in die erste Hälfte des vergangenen Jahrhunderts war die pflanzliche (vegetabile) Gerbung die üblichste Art, bis sie aus Kostengründen von der Mineralsalzgerbung abgelöst wurde.

Im Gerbungsprozess werden tierische Fette aus der Haut gelöst und durch die verwendeten Gerbstoffe ersetzt, um aus einer verderblichen Haut beständiges Leder zu machen. Diese Stoffe gehen auf molekularer Ebene chemische Verbindungen mit dem in der Haut enthaltenen Eiweiß (Kollagen) ein und verändern so die optischen, haptischen oder technischen Eigenschaften.

 

Während bei der nachhaltigen vegetabilen Gerbung z. B. sowohl Baumrinden, Taraschoten als auch Rhababerwurzeln oder Olivenblätter verwendet werden, nutzt man für die Herstellung von konventionellem Leder hauptsächlich Chrom-III, das bei unsachgemäßen Gerbbedingungen zu giftigem Chrom-VI werden kann.

Bei konventioneller Gerbung entstehen chromhaltige Abwässer und Reststoffe, die eine Aufbereitung erfordern,

da beispielsweise die Verbrennung dieser Reststoffe Chrom-III in krebserregendes Chrom-VI umwandelt. Die Reststoffe von vegetabil gegerbtem Leder können jedoch bedenkenlos als Dünger oder Brennmaterial recycelt werden, was diese Verarbeitungsmethode besonders umweltfreundlich macht.

GERBUNG

Gerben ist eine der ältesten Techniken der Menschheit und bezeichnet die Arbeitsschritte, die notwendig sind, um aus einer Haut stabiles Leder herzustellen. Bis in die erste Hälfte des vergangenen Jahrhunderts war die pflanzliche (vegetabile) Gerbung die üblichste Art, bis sie aus Kosten-gründen von der Mineralsalzgerbung abgelöst wurde.

Im Gerbungsprozess werden tierische Fette aus der Haut gelöst und durch die verwendeten Gerbstoffe ersetzt,

um aus einer verderblichen Haut beständiges Leder zu machen. Diese Stoffe gehen auf molekularer Ebene chemische Verbindungen mit dem in der Haut enthaltenen Eiweiß (Kollagen) ein und verändern so die optischen, haptischen oder technischen Eigenschaften.

 

Während bei der nachhaltigen vegetabilen Gerbung z. B. sowohl Baumrinden, Taraschoten als auch Rhababerwurzeln oder Olivenblätter verwendet werden, nutzt man für die Herstellung von konventionellem Leder hauptsächlich Chrom-III, das bei unsachgemäßen Gerbbedingungen zu giftigem Chrom-VI werden kann.

Bei konventioneller Gerbung entstehen chromhaltige Abwässer und Reststoffe, die eine Aufbereitung erfordern, da beispielsweise die Verbrennung dieser Reststoffe Chrom-III in krebserregendes Chrom-VI umwandelt. Die Reststoffe von vegetabil gegerbtem Leder können jedoch bedenkenlos als Dünger oder Brennmaterial recycelt werden, was diese Verarbeitungsmethode besonders umweltfreundlich macht.

Die Herstellung von hochwertigen Lederhäuten geht meist mit einer starken Umweltbelastung durch Schwermetalle wie Chrom einher. Wir distanzieren uns ausdrücklich von diesen Prozessen und verwenden nur Leder, welches vegetabil gegerbt und mit unbedenklichen Stoffen gefärbt wurde. Um möglichst kurze Transportwege zwischen den einzelnen Produktionsschritten zurealisieren, stammen die Häute aus Deutschland, überwiegend aus Bayern und dem Voralpen-land, damit sie ohne große Umwege direkt zum verarbeitenden Betrieb gelangen können.

Das von uns verwendete Leder ist gänzlich frei von giftigen Stoffen, weshalb es sowohl den Richtlinien des Inter-nationalen Verbands für Naturtextilien (IVN) als auch der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) entspricht und zertifiziert ist.

Die Herstellung von hochwertigen Lederhäuten geht meist mit einer starken Umweltbelastung durch Schwermetalle wie Chrom einher. Wir distanzieren uns ausdrücklich von diesen Prozessen und verwenden nur Leder, welches vegetabil gegerbt und mit unbedenklichen Stoffen gefärbt wurde. Um möglichst kurze Transportwege zwischen den einzelnen Produktionsschritten zurealisieren, stammen die Häute aus Deutschland, überwiegend aus Bayern und dem Voralpenland, damit sie ohne große Umwege direkt zum verarbeitenden Betrieb gelangen können.

Das von uns verwendete Leder ist gänzlich frei von giftigen Stoffen, weshalb es sowohl den Richtlinien des Inter-nationalen Verbands für Naturtextilien (IVN) als auch der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) entspricht und zertifiziert ist.

REGIONAL

VEGETABIL

RECYCLEBAR

Die von uns verarbeiteten Leder sind entweder gefärbte Anilinleder oder durch die Eigenfarbe der verwendeten pflanzlichen Gerbstoffe getönte Naturleder.

Anilingefärbte Leder werden in Fässern mit transparenten Farbstoffen behandelt, um die natürliche Oberflächenstruktur der Häute zu erhalten, weshalb man auch von naturbelassenem Leder spricht. Als Anilin-farbstoffe werden irreführenderweise alle künstlich hergestellten organischen Farbstoffe bezeichnet, obwohl diese Farben schon lange keine Bestandteile mehr von giftigem Anilin aufweisen.

Das von uns verwendete Leder wird mit synthetischen, jedoch völlig unbedenk-lichen Farbstoffen ohne den Einsatz von Schwermetallen gefärbt. Im Vorfeld wird jeder neu entwickelte Farbton durch den Zulieferer auf seine Umweltverträglichkeit geprüft und anschließend vom IVN zertifiziert.

Naturbelassene oder durch Gerbstoffe getönte Leder haben eine geringere Lichtechtheit und sind etwas empfind-licher als pigmentierte Häute, da keine schützende Lackschicht aufgetragen wurde. Allerdings sind die von uns verwendeten Leder geschmeidiger, atmungsaktiver und haben eine optisch weichere Oberfläche.

FÄRBEN

Die von uns verarbeiteten Leder sind entweder gefärbte Anilinleder oder durch die Eigenfarbe der verwendeten pflanzlichen Gerbstoffe getönte Naturleder.

Anilingefärbte Leder werden in Fässern mit transparenten Farbstoffen behandelt, um die natürliche Oberflächen-struktur der Häute zu erhalten, weshalb man auch von naturbelassenem Leder spricht. Als Anilinfarbstoffe werden irreführenderweise alle künstlich hergestellten organischen Farbstoffe bezeichnet, obwohl diese Farben schon lange keine Bestandteile mehr von giftigem Anilin aufweisen.

Das von uns verwendete Leder wird mit synthetischen, jedoch völlig unbedenklichen Farbstoffen ohne den Einsatz
von Schwermetallen gefärbt. Im Vorfeld wird jeder neu entwickelte Farbton durch den Zulieferer auf seine Umwelt-verträglichkeit geprüft und anschließend vom IVN zertifiziert.

Naturbelassene oder durch Gerbstoffe getönte Leder haben eine geringere Lichtechtheit und sind etwas empfindlicher als pigmentierte Häute, da keine schützende Lackschicht aufgetragen wurde. Allerdings sind die von uns verwendeten Leder geschmeidiger, atmungsaktiver und haben eine optisch weichere Oberfläche.